MAIBAUM 2014

Maibaum 2014, Johanneskirchen 10. März 2014

Der Maibaum ist weg!

Johanneskirchen, den 10. März 2014. Es war so weit. Er stand noch ganz passabel
da, der große Maibaum, aber seine Zeit war gekommen. Der 31,30 m lange Baum,
der vor 4 Jahren aus dem Zornedinger Wald nach Johanneskirchen gezogen und
durch viele Stunden Arbeit zu einem Prunkstück der Gemeinde gemacht wurde, ist
nun abgesägt worden.
1 2 3

Frank Brust hat zusammen mit einem Gutachter entschieden, den 4 Jahre alten
Baum mit Kran vom Platz zu nehmen. Dass der Baum das Zeitliche segnen musste,
liegt aber nicht alleine an den Verantwortlichen oder an der Stabilität des Baumes,
denn traditionell wird im Turnus von 5 Jahren ein neuer Baum aufgestellt und so ist
es auch in Johanneskirchen wieder Zeit geworden. Die Burschen hier legen großen
Wert auf die besondere Erhaltung und der Pflege der Tradition. Man muss also nicht
lange warten und im Jahr drauf 2015 am 1. Mai wird an der gleichen Stelle ein mit
neuen Schildern frisch bemalter Maibaum in Johanneskirchen stehen.
4 5 6

Das Aufstellen dauert freilich um vieles länger und es ist wesentlich festlicher als
das Absägen. So war der 10. März kein Akt der Festlichkeit, im Stillen ohne großes
Aufsehen geschah es um 10:30. Der Baum wurde am Kran befestigt, abgesägt, dann
auf die Straße gelegt und nach knapp einer halben Stunde sind die 31,30m in kleine
2,50m Stücke zerteilt, die bunten Schilder entfernt und der Platz sieht aus wie vorher,
nur eben ohne Maibaum.
7 8 9

Ein bisschen Wehmut kommt schon auf, wenn das gewohnte Bild des bunten Maibaums
fehlt. Aber keine Angst, die Pläne für den neuen Baum wurden bereits geschmiedet
und im Jahr 2015 am 1. Mai ist es wieder soweit, dann wird Johanneskirchen
ein neues Prachtexemplar präsentieren.


10

© Thomas Neumann
v.l. Jörg Reiner, Thomas Neumann, Thomas, Frank Brust

Weitere Bilder finden Sie hier >>>


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

MAIBAUM 2010

Maibaum 2010, Johanneskirchen 1. Mai 2010

Wie schön war es doch, ganz Bayern habe gezittert und gebangt, Freitag ein Gewitter und bis um 7:00 Uhr früh noch Regen, aber ab 8:00 Uhr dann kam sogar die Sonne raus und wir bereiteten uns auf den großen Tag vor. Ab 10:00 stellten wir dann den Maibaum auf, durch das schöne Wetter kamen viele Johanneskirchner um das Spektakel zu verfolgen.
Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen

Über zwei Wochen wurde der Baum nun gehobelt und bemalt. Die Schilder neu erstellt und nächtelang Maibaumwache gehalten. Für das Aufstellen hatten wir auch dieses Jahr wieder Unterstützung von der Feuerwehr, für die Absicherung. Das Schmuckstück wurde dann vorsichtig mit Krahn aufgestellt. Auch der kirchliche Segen soll uns für die Zukunft helfen, diesen bekamen wir dann auch kurz vor der Aufstellung. Dennoch mussten wir die letzten Handgriffe von Hand erledigen und so stand dann pünktlich um 11:30 Uhr der Baum wieder an seiner gewohnten Stelle.
Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen

So heißt es nun wieder, der Baum steht! Mit einem Böllersalut war unsere Arbeit dann abgeschlossen. Der Baum wird nun wieder für ein paar Jahre stehen und Johanneskirchen genügend Manneskraft geben. Wir bedanken uns bei unserem Baumsponsor Eckardt und den ansässigen Zunften die uns mit den Schildern unterstützten. Weiter bedanken wir uns bei den Böllerschützen des Soldaten- und Kriegerverein Unterföhring die auch den Leuten, die nicht kommen konnten bekannt gegeben haben, das unser Baum nun steht.
Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen


Die schönen Tänze, wie der Bändertanz oder der Holzhacker Schuhplattler wurden von den Staffelseer München-Nord-Ost Heimat-und Trachtenverein für uns aufgeführt.

Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen Maibaum Johanneskirchen

Wir möchten uns auch bei Jörg Tsilighiris von der Dicken Sophie bedanken, der uns und die Gäste mit Musik, Speisen und Getränken versorgte.

a
© Nathalie Tandler von www.ganz-muenchen.de
v.l.oben Axel Westermann, Helmut Dusch, Andreas Hauser, Herwig Schmidt, Baumstifter Eckardt, Thomas Neumann, Stadträtin Christiane Hacker, Achim Westermann, Frank Brust, Niclas Brust, Klaus Amann, Thomas Klotz

Weitere schöne Berichte finden Sie unter www.ganz-muenchen.de


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seit dem 16. April heißt es wieder "Der Maibaum ist da"

Am 16. April früh Morgens wurde der Baum aus dem Wald bei Zorneding nach Johanneskirchen gebracht. Ab jetzt wird eifrig am Maibaum gearbeitet. Der Baum muss jetzt nur noch gehobelt, bemalt und verziert werden. Schlieslich ist es bis zum ersten Mai nicht mehr lange hin.
Eine weitere Tradition ist es, den Baum zu bewachen. Aus diesem Grund ist das gesamte Team mit Wachplänen versorgt. Es ist normalerweise nicht möglich den Baum, aus der Lage heraus zu transportieren.

Im Maibaumwachstüberl sitzt man dann zusammen und feiert einfach schon mal vor.

maibaum 2010

v.l. Baumstifter Eckardt, Jörg Reiner, Thomas Neumann, Achim Westermann, Frank Brust, Martin Ruppelt, Klaus Amann, Niclas Brust, Helmut Dusch, Andreas Hauser, Axel Westermann, Herwig Schmid

Maibaumplakat

Zum Maibaumaufstellen lassen es die Böllerschützen sauber krachen!

böllerschützen

Böllerschützen des Soldaten- und Kriegerverein Unterföhring

1. August 2008: Alles Gute zum 850 Geburtstag /

Wir mögen München

850 Jahre muenchen

Die feierliche Eröffnung der Ausstellung durch Oberbürgermeister Christian Ude war ein voller Erfolg. Mehr als 350 Besucher folgten Aufmerksam der Rede von Herrn Ude. Das Wetter hat sich noch lange gehalten und die Sonne ließ den Regen erst später kommen, alle konnten in der schönen sonnenzeit noch das leckere Waschkesselbier genießen. Wir freuen uns, wenn Ihnen das Bier geschmeckt hat. Die Ausstellung läuft jetzt noch vom 1. bis 24. August 2008
Ort: Pfarrsaal St. Lorenz, Muspillistraße 31
Öffnungszeiten: täglich von 14 bis 18 Uhr
Eintritt frei

christian ude
v.l. Oberbürgermeister Christian Ude, Frank Brust, Junior Nikolas Brust, Marius und Thomas Neumann

Freitag, 1. August 2008, 18 Uhr:
feierliche Eröffnung der Ausstellung durch Oberbürgermeister Christian Ude und mittelalterliches Markttreiben im Pfarrgarten St. Lorenz, Oberföhring

Mehr erfahren Sie auf den Seiten des Kulturverbandes
www.nordostkultur-muenchen.de


nordostkultur-muechen